die Bluesmaschine
die Bluesmaschine

Ja, sie ist meine "Number One". Diese Levinson Strat wurde 1992 als H-S-H Allrounder-Gitarre, als Allzweckwaffe von Rock bis Jazz geboren. Es wurden weltweit nur 100 Stück produziert. Stefan vom Session in Walldorf verflucht mich heute noch, dass ich ihm das Schmuckstück praktisch vor seinen Augen weggekauft habe :-) Der Body ist einteilig und aus recht feinmaserigem Mahagoni. Der Hals ist aus Ahorn, das Griffbrett aus Ebenholz, die Locking-Mechaniken von Wilkinson. Auf der Kopfplatte prangte das Blade-Logo, das (mit Verlaub) eine Designkatastrophe ist. Eine Gravierkünstlerin aus Mannheim hat mir den im Fenderstyle gehaltenen Schriftzug ins Holz gelasert. Der bernsteinfarbene Ton des Holzes ist von Menschenhand unbeeinflusst und einfach nachgedunkelt. Gary Levinson musste damals aufgrund rechtlicher Streitigkeiten mit Fender die Form der Kopfplatte ändern. Zustande kam diese Kopfform, die sehr an die der Suhr-Gitarren erinnert.

 

Trotz feinster Zusammensetzungen musste die Dame leider ziemlich Federn lassen. Der Ton hat mir nie so recht gefallen und nachdem ich die Aktiv-Elektronik und die Levinson-Pickups entfernt und durch einen Satz Texas Specials (erste Serie) ersetzt hatte, gefiel mir das Ergebnis schon deutlich besser. Aktuell sind aber ein Satz Tokai Vintage Pickups aus der SilverStar Serie drinnen

... und was soll ich sagen ... es passt. Tolle Tonentfaltung, warm und rund in den Höhen (dank des Tonholzes) und unten rum immer noch knackig nach Strat klingend. Ein schönes Teil.

 

 

einteiliger Body aus Mahagoni
einteiliger Body aus Mahagoni
Tokai SilverStar SingleCoils mit Grey Bobbins
Tokai SilverStar SingleCoils mit Grey Bobbins
Kopfplatte mit Lasergravur
Kopfplatte mit Lasergravur